Das ist laut!

Hier geht es richtig rund. In der Disziplin Sportrevolver wird noch einmal nach dem Kaliber des Revolvers unterschieden.

Der kleinere Revolver im Kaliber .357 Magnum zählt zu den gängigen Revolvern und wird in den überwiegenden Fällen von Smith & Wesson produziert. Natürlich gibt es auch hier weitere Hersteller wie z.B. Colt, Ruger oder ähnliche. Das .357er Geschoß hat einen Durchmesser von ca. 9 mm. Die durchschnittliche Geschwindigkeit beim Verlassen des Laufes (V0) liegt bei rund 580 m/s.

Der große Bruder des .357er Revolvers ist der .44 Magnum. Das Geschoß ist hier noch um ca. 3 mm größer und die V0 beträgt .... . Dabei entwickelt das Geschoß selbst eine Energie von bis zu 1500 Joule.

Der Revolver .44 Magnum ist in den 1970er Jahren durch den amerikanische Fernsehpolizisten "Dirty" Harry Callahan bekannt geworden.

Im Wettkampf werden jeweils vier Serien à 5 Schuß bei einer Zeitvorgabe von 150 Sekunden je Serie und vier Serien à 5 Schuß in 20 Sekunden pro Serie geschossen. Maximale Ringzahl beträgt 400 Ringe.


Dienstag 19.00 - 22.00 Uhr

Luftdruck und Kleinkaliber

Vereinsabend

 

Samstag 10.00 - 13.00 Uhr

Luftdruck und Großkaliber

 

Donnerstag nach Absprache

KK-Auflage 50 Meter

 

Jeden ersten Samstag im Monat und/oder nach Absprache

Vorderladerkurzwaffen